Jugend

Berichte zu unseren Aktivitäten im Jugendbereich findet ihr unter Aktivitäten.

Jugendgruppe 2011

 

Vordere Reihe:  Berger Lorenz, Zauner Jakob, Vormayr Lukas, Voraberger Johannes, Spitzer Florian, Mader Simon, BI Malzer Andreas                               

Hintere Reihe: HBI Oberndorfer Franz, Vormayr Elias, Söllinger Jakob, Söllinger Paul, Selinger Lukas, Schrank Bernhard, AW Watzinger Daniel 

 

 

 

Jugendlager 2010 

 

1. Reihe vlnr.: JFM Lukas Vormayr, JFM Jakob Zauner, JFM Fabian Hofwimmer, JFM Florian Spitzer

2. Reihe vlnr.: JFM Martin Prechtl (FF Höft), JFM Jakob Söllinger, JFM Johannes Voraberger, JFM Bernhard Schrank, JFM Lukas Selinger, JFM Elias Vormayr, JB AW Daniel Watzinger, BEd.

3. Reihe vlnr.: JH HBM Ing. David Kössldorfer, JFM Sebastian Rebhan, JFM Michael Voraberger, JFM Franz Fink (FF Höft), JFM Josef Jedinger (FF Höft)

(JFM Paul Söllinger und JFM Matthias Selinger sind nicht auf dem Bild)

 

 

 

2010 kann die Feuerwehrjugend Gaspoltshofen einen Mitgliederstand von 13 Jugendlichen aufweisen, die sich selbst als „Junior Fire Fighters“ bezeichnen! Hierbei möchten wir uns nochmals bei der Firma Installationen Hartmann für das Sponsoring unserer Jugendleibchen bedanken!!

 

Die Jugendarbeit wird hauptsächlich vom Jugendbetreuer AW Daniel Watzinger und seinem Stellvertreter BI Andreas Malzer durchgeführt. Dennoch sind wir froh, auch abrufbereite Kameraden zu besitzen, welche als Jugendhelfer fungieren – diese sind in Gaspoltshofen HBI Franz Oberndorfer, HBM David Kössldorfer und HAW Florian Oberndorfer

Allgemeines zur Jugendarbeit

Eine Jugendgruppe zu haben, ist unserer Meinung für jede Feuerwehr unumgänglich, da die Jugendlichen massiv zur Erhaltung und auch zur Prestige einer Wehr beitragen. Um dieses Denken noch zu erweitern, arbeiten wir seit ca. 5 Jahren eng mit der Jugendgruppe der FF Höft zusammen und bilden auch diese Jugendlichen in Kooperation aus!

Durch diese Feststellung wurde bereits im Jahr 1979 mit der aktiven Jugendarbeit in der Feuerwehr Gaspoltshofen begonnen und seit diesem Jahrgang auch stetig weitergeführt.

So konnte bereits im Jahr … beim Jugendfeuerwehrleistungsbewerb mitgemacht werden, wo die Kameraden auch ihre ersten Abzeichen erlangten.

Diese zurückliegende Arbeit, zeichnet sich noch bis heute aus, da viele damalige Mitglieder jetzt Führungspositionen innerhalb der Feuerwehr inne haben.

Das Jahr der Feuerwehrjugend besitzt auch eine „grobe“ Planung, da es während der Saisonen viele verschiedene Angebote gibt:

Bei uns in Gaspoltshofen beginnt das Jahr mit der Vorbereitung auf die verschiedenen Wissenstests in den Kategorien Bronze/Silber/Gold, welche meist Anfang April abgenommen werden.

Anschließend folgt die Bewerbssaison, die in Probe-, Abschnitts-, Bezirks-, und Landesbewerbe eingeteilt ist.

 


Nach dem Landesbewerb folgt dann in den ersten Ferienwochen das große 6 Bezirke Jugendlager, welches jedes Jahr mit einer Teilnehmerzahl jenseits der 2000er Marke abgehalten wird.

Dieses Lager vermittelt neben Spiel und Spaß auch mit Sicherheit Werte, die zu einer sozialen und kameradschaftlichen Entwicklung beitragen, da hierbei nicht der einzelne, sondern nur das WIR, also die gesamte Gruppe zählt!

 

Während des Sommers wird neben zahlreichen Übungen auch ein Jugendausflug veranstaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn es dann kälter wird, verlagern wir unsere Übungstätigkeit mehr in das innere unseres Feuerwehrhauses – so werden Turnsaalbesuche, interne Funkübungen, Filme- und Spielenachmittage, Gerätekunde in unseren Fahrzeugen, … usw. abgehalten.

Seit ein paar Jahren, wird im Winter auch ein Schitag für die Jugendgruppe veranstaltet.

Ein wichtiger Bestandteil des Jahres der Feuerwehrjugend ist auch die Aktion Friedenslicht am heiligen Abend.

 

 

Den Abschluss des Jahres krönt immer eine „Nachweihnachtsfeier“, die ebenfalls zu einem Fixpunkt für die Jugendgruppe geworden ist!

Abschließend lässt sich ehrfürchtig sagen, dass es immer wieder eine Freude ist, wenn man sieht, dass die Jugendarbeit gefruchtet hat und zahlreiche Mitglieder in den aktiven Dienst wechseln und diesen auch gewissenhaft weiterführen!